DDRMotorroller.de

Feldlager-Aufklärungsfahrt

... Roller übers Land ...

letzte Änderung 07.11.2018

 

 

Roller übers Land

 

Ausfahrten, Treffen

2 0 1 3

2 0 1 4

2 0 1 5

2 0 1 6

2 0 1 7

2 0 1 8

2 0 1 9

 

Zeittafel der Rollerproduktion

Eiskarte

Baustelleninfos
(link)

Thüringen

Sachsen

Sachsen-Anhalt

[Home] [Roller übers Land] [2016] [Feldlager-Aufklärungsfahrt] [Impressum  / Links]

So. 03.04.2016, Saisonstart 2016, Aufklärung der Umgebung fürs Rollerfeldlager Aga

 

In Vorbereitung des Rollerfeldlagers gibt es noch einiges zu erledigen. Die Voraufklärung zum Beispiel. So begaben sich zwei Aufklärungseinheiten mit ihren Kampferprobten Rollgerät ins Umland des Feldlagers um feindliche Stellungen aufzuspüren.  Ein Trupp durchstöberte das Gelände aus südlichen Richtungen, der andere Trupp brach aus dem Norden übers Land.
Im südlichen Umland konnten konnten einige Stellungen ausgemacht werden. So wurden zum Beispiel in Niederalbertsdorf und auch in Berga große Munitionslager festgestellt. Hier hatte man sich reichlich mit Eiern bewaffnet um eventuell feindliche Truppenteile damit zu bewerfen. Aber auch in Waltersdorf waren einige Bestände an Munitionsvorräten festgestellt worden. Die rollenden motorisierten Aufklärer konnten letztendlich feststellen, dass diese Lager in friedlicher Absicht errichtet wurden und die Osterzeit symbolisieren sollen. Von Waltersdorf aus streifte der südliche Aufklärungstrupp dann weiter über Seelingstädt, Ronneburg, Brahmenau zum Lager nach Aga.
Der nördliche Aufklärungstrupp streifte von Borna zunächst Richtung Altenburg. Die Städte sind völlig feind frei und das Umfeld wurde weiter in Augenschein genommen. Auf zum Jordan. Was hier mitten im Urland der Europäischen friedlichen Siedler? Aber auch hier, im Gasthaus "Kleiner Jordan" in Göhren konnte keine feindliche Aktivität festgestellt werden. So streifte auch dieser Trupp ins Lager.
Für beide Truppen gab keine Feindberührung und es konnten keine feindlichen Stellungen ausfindig gemacht werden.
Im Lager ging es dann an die Planung der Mission ... Roller-Feld-Lager-2016 ...
Nach der Planung hatte ein kampferprobter Rollerpatriot noch zum Schmaus geladen. Ehrensache. Der komplette Spähtrupp zog mit Gerät nach Pölzig um die Einladung anzunehmen. Der Äufklärungsausflug konnte im geschützten Sicherstellungsraum ausgewertet werden.

Die Truppenstärke betrug 17 Kameradinnen und Kameraden.
Die Marschstrecken betrugen für beide Trupps etwa je 130 km.
Als Roll-Technik kamen fünf Hauptstadtroller mit Anhängsel, ein Trolliger, 2 Trabanten, ein Dreielfer und eine Beka 350 zum Einsatz.

Auf ein Neues ... Roller übers Land ...