Der IWL Campi.

Als Einradanhänger machte ab 1960 viele Roller in der DDR zum Gespann.
Das Fahrverhalten war damit besser als mit hoch gestapelten Gepäck auf dem Gepäckträger.
Die Wanne mit Deckel ist aus einer Aluminiumlegierung gefertigt und damit Rost-unempfindlich. Der Rahmen mit Deichsel ist aus Stahlrohr gefertigt.
Das Rad ist in einer Schwinge geschraubt. Der Campi hat eine Drehstabfederung, ähnlich wie beim Roller.
Die Deichsel wurde ab 1963 in 2 Varianten angeboten, für Wiesel / Berlin und etwas höher und länger für den Troll1
Die Höchstgeschwindigkeit für Rollergespanne beträgt in Deutschland 60 km/h
 

Bauzeit 1960 - 1964 .. Stückzahl ca. 5700 Stück .. Aufbau: Rahmen Stahlrohr; Kasten Aluminium .. Leergewicht 34 kg  .. zul.Ges.gew 74 kg

Campi

Campi

Letzte Änderung: 01.08.2019

Roller übers Land

2 0 1 9

2 0 2 0

Berichte zu den Ausfahrten der Jahre ...

2 0 1 9

2 0 1 8

2 0 1 7

2 0 1 6

2 0 1 5

2 0 1 4

2 0 1 3

Altrollertreffen 2020K

Zeittafel und Zahlen
 der
Rollerproduktion

Eiskarte

 

 

Baustelleninfos
 (externer Link)

Sachsen

Thüringen

Sachsen Anhalt

Hinweise zum Datenschutz

 

...  Roller übers Land ...

DDRMotorroller.de