Der SR59...

BerlinSchrift

wurde  der Lieblingsroller der Nation. Er löste den Wiesel 1959 ab.
Er hatte einen stärkeren Motor, ein 4-Gang-Getriebe, 2 Einzelsitze, einen größeren Federweg, einen Stoßdämpfer hinten und einige andere wesentliche Detailverbesserungen. Der Berliner Roller war der am meisten produzierte IWL Roller.
 

Produktionszeit 1959 – 62

Stückzahl 113 943

Höchstgeschwindigkeit 82 km/h

Motor Typ RM 150

Zylinderanzahl 1

Zahl der Gänge 4

Arbeitsweise Zweitakt-Umkehrspülung

Hubraum 143 cm³

Zul. Ges.-Gew. 300 kg

Leergewicht ca. 131 kg

Verbrauch ca. 2,8 l /100 km

Leistung 7,5 PS

Berlin SR 59, Modellpflege
Auspuff wird verchromt, vorher schwarz .... Fußschalthebel mit Leerlauffinder, dadurch erhält das Trittbrett einen längeren Ausschnitt .... Sicke im Knieblech verbessert die Verarbeitungsquallität .... Ferntupfer fällt weg .... Längerer Federweg der Vordergabel, dadurch auch längerer Seitenständer .... Entwicklung der Zierleisten, runde Form .... Zweifarblackierung, breitere Linierung .... Vergaser, Umstellung von Flach auf Rundschieber .... Felgen werden geschweißt, vorher genietet .... Tachoantrieb aus Miramid, vorher Metall .... Instrumentenbrett ohne IWL-Zeichen .... Änderung der Drehstäbe, von grob auf feinverzahnt, erst einteilig, dass zweiteilig .... Einsatz eines Winkelbleches zum Schutz des Reglers .... Reserveradbefestigung, Maschinenschrauben für Einsatz Campi-Anhänger .... Seitenklappe mit Drehverschluss, vorher Steckverschluss .... Änderung Schriftzug Berlin .... Änderung Wappen Berlin .... Sicherungskasten, vorher Wurfsicherung .... Kickstarter und Schalthebel, erst grob, später feinverzahnt.

Berlin

Mit diesem unscheinbaren Gefährt ging die Leidenschaft für die Roller los...
Eine Anzeige mit ein paar Fotos, nicht gerade ein Schnäppchen und die Lackierung eher ungewöhnlich für einen Berliner Roller. Wer weis, ob die Lackierung noch die erste ist. Das Angebot stand eine ganze Weile online bis ich mich auf raffte, den Roller mal in Augenschein zu nehmen.
Beim näheren Betrachten war er dann doch was Besonderes. Ein Roller aus dem ersten Produktionsjahr 1959 in der doch eher seltenen Hammerschlaglackierung. Ja und es ist noch der erste Lack auf dem Blech. Er war soweit komplett, selbst Papiere gab es dazu und noch einen Haufen Ersatzteile waren dabei. Er ist unverbastelt, einzig die Blinkleuchten wurden ihm in seinen ersten Lebensjahren zusätzlich implantiert. Er war in einem fast fahrbereiten Zustand. Ab zum Tüv und die Freundschaft begann....
Nun, ein paar Jahre später, hat er sich lange an seine neue Umgebung gewöhnt und die Umgebung sich auch an ihm. Er entpuppte sich als treuer Begleiter und er ist weitestgehend alltags tauglich. Zwischenzeitlich bekam er ein Anhängsel, namens Campi und seinen Rollerkameraden hat seit dem schon viele Straßen unter sich her rollen lassen. Auch der Rollernachwuchs hat Gefallen an dem Berliner gefunden und der Kindersitz is nicht nur zur Zierde montiert .

 

 

B e r l i n

Letzte Änderung: 03.11.2019

Roller übers Land

 Weitere Termine

Berichte zu den Ausfahrten der Jahre ...

2 0 1 9

2 0 1 8

2 0 1 7

2 0 1 6

2 0 1 5

2 0 1 4

2 0 1 3

Altrollertreffen 2020K

Zeittafel und Zahlen
 der
Rollerproduktion

Eiskarte

 

 

Baustelleninfos
 (externer Link)

Sachsen

Thüringen

Sachsen Anhalt

Hinweise zum Datenschutz

 

...  Roller übers Land ...

DDRMotorroller.de