DDRMotorroller.de

Roller Řbers Land

...  Roller ├╝bers Land ...

Home   Roller ├╝bers Land 

Letzte Änderung: 19.02.2019

 

 

Roller ├╝bers Land
Ausfahrten
Treffen
Termine

2 0 1 3

2 0 1 4

2 0 1 5

2 0 1 6

2 0 1 7

2 0 1 8

2 0 1 9

Zeittafel und Zahlen
 der
Rollerproduktion

Eiskarte

Baustelleninfos
 (externer Link)

Sachsen

Th├╝ringen

Sachsen Anhalt

Hinweise zum Datenschutz

... Roller ├╝bers Land ...
Zur Versch├Ânerung des Stra├čenbildes sind wir mit unseren Rollern regelm├Ą├čig auf den Stra├čen unterwegs.
Wir versuchen jede Ausfahrt in Wort und Bild zu dokumentieren. Begonnen hat das Programm 2013.
Das man mit den Fahrzeugen unter 10 PS auch viel Freude haben kann, beweist uns jede Ausfahrt mit den Rollern.
Meist sind wir in Th├╝ringen, Sachsen oder Sachsen-Anhalt unterwegs, aber auch Abstecher nach Brandenburg kommen vor.
Mit den Rollern kann man hinfahren wo man will, man ist ├╝berall gern gesehen und kommt meist mit Leuten ins Gespr├Ąch.
Das sich meist ein Eiscaf├ę auf der Tour befindet, ist reiner Zufall :-)
 

RuLneu

Ausfahrten, Treffen, Fahrtenb├╝cher aus den Jahren

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

 

Was zum Jahresanfang 2013 z├Âgerlich mit 2 Rollerfreunden bei einer Tasse Kaffee begann kam dann so nach und nach ins Rollen..
Der Kontakt war ├╝ber das IWL-Motorrollerforum zustande gekommen und es wurden auch die Rollertreffen in Grethen bei Leipzig und auch in Schneeberg im Juni und Juli besucht. Die Treffen  waren sehr sch├Ân, aber nicht unbedingt ausschlaggebend f├╝r das was sich nun anschlie├čen wird…
Die erste kleine Roller-Tour im Umland mit 3 Rollern, ein blau/wei├čer Berliner aus G├Â├čnitz, ein grauer Berliner und ein schwarz/wei├čer Troll aus Meerane f├╝hrte am 30. Juli durch mehrere Th├╝ringer D├Ârfer zun├Ąchst nach Ronneburg und Seelingst├Ądt. Weiter ging es dann zu einer Pause mit leckerem Eisbecher nach Niederalbertsdorf bei Crimmitschau. Auf der Tour wurde auch ein Reporter der LVZ auf uns aufmerksam und wollte unbedingt ein Foto von  den Rollern f├╝r die Presse (OTZ) machen. Kein Problem, kann er, warum auch nicht. Im Jahr 2013 folgten im kleinen Verband weitere Ausfahrten wie zum Beispiel nach Kohren-Sahlis, Altenburg-Nobitz, Wechselburg, St.Gangloff und Blankenhain und auch das Oldtimertreffen in Schlagwitz bei Waldenburg wurde im September besucht. Beim zuletzt genannten waren gerade mal zwei IWL-Roller unter den gesamten Teilnehmern.
 

Die Saison 2014 begann Anfang April mit einer Ausfahrt durch das Tal der Zwickauer Mulde nach Amerika, Lunzenau und Rochsburg. ├ťber den Winter war aus Waldenburg ein orange/wei├čer Berliner Roller hinzu gekommen und hatte an der ersten Ausfahrt teilgenommen. Bekannt war uns von den Rollertreffen und auch aus dem Forum, dass es in Borna Liebhaber von rollenden Altblech gibt und man k├Ânnte sich ja mal zu einer Tour verabreden. Die Osterausfahrt am 19. April war dann die erste gemeinsame Tour. Treffpunkt war an der Burg Gnantstein. Aus Borna war ein schwarz/wei├čer Berliner anger├╝ckt, aus Glauchau war ein blau/wei├čer Berliner das erste Mal mit auf Runde und zur ├ťberraschung waren aus K├Ânnern ein blau/wei├čer Wiesel und ein schwarzer Pitty eingetrudelt. Insgesamt waren 15 Zweir├Ąder mit 20 Leuten am Start, darunter 8 IWL-Roller und zum ersten Mal hatten wir die komplette Rollerflotte mit Pitty, Wiesel, Berlin und Troll am Start. In dieser Mannschaftsst├Ąrke eine passende Eisdiele zu finden ist nicht einfach, aber auch nicht unm├Âglich, in Colditz auf dem Markt hatte es mit Vorbestellung geklappt.
Am 24. Mai zum Oldtimertreffen in Altenburg war ein rot/gelber Troll aus Glauchau hinzu gekommen. Weitere Ausfahrten f├╝hrten zum Beispiel nach Berga, Zschadra├č, Altenburg, Waltersdorf, Kohren-Sahlis, ins Eisenberger M├╝hlental, und zu Heino nach Sieglitz. Ein beige farbener Pitty aus K├Ânnern war in Sieglitz ebenfalls mit am Start. Am 22. Juni zum Dennheritzer Traktortreffen wurde am grauen Berliner aus Meerane der Kindersitz eingeweiht, Enkelchen von knapp drei Jahren war das erste Mal bei einer kleinen Tour dabei.
Im August erfolgte dann der Besuch des Rollertreffens Ludwigsfelde. Aus der Heimatstadt der IWL-Roller hatte ein Rollerfreund uns einen prima Platz zum Campen besorgt und mit seinem gr├╝n/wei├čen Troll zu den Ausfahrten angef├╝hrt. Dieser Platz wurde gek├╝rt als ÔÇ×Sch├Ânes Wohngebiet“ und es hatte sich eine beachtliche Anzahl historischer Roller eingefunden. Ein sch├Ânes Treffen mit viel Spa├č in bester Rollergesellschaft.
In der Saison 2014 sollten noch ein paar Ausfahrten folgen, unter anderem die Tour am 19. Oktober zu den Tagebaurestl├Âchern um Leipzig herum. Diese sind weitestgehend geflutet und nennen sich nun Leipziger Neuseenland. 31 Leute mit 18 Kr├Ąder, davon 11 Roller waren hier am Start. Begleitet wurde diese Tour durch ein Film-Team und einige Ausschnitte hiervon finden sich auf der DVD ÔÇ×Hei├če Roller aus dem Osten“ wieder.  Der Ausklang fand in Borna unter Verwendung von Musik, Bier und Bratwurst statt. .Bei dieser Tour war auch ein braun/wei├čer Wiesel aus K├Ânnern am Start. In Dieser Saison folgten Touren durch den M├╝lsengrund und Lichtenstein und zum Drachenfest nach Terpitz. Alle blickten danach schon sehns├╝chtig auf die kommende Saison…
 

2015 wurde die Saison am 15. April mit einem Besuch des Eiscaf├ęs Bravo in Vollmershain eingel├Ąutet. Weiter ging es bereits vier Tage sp├Ąter mit einer Ausfahrt ins Leipziger Umland. Zwei Neulinge waren das erste Mal mit ihren Rollern dabei, aus Fockendorf ein t├╝rkis/wei├čer Troll und aus G├Â├čnitz ein gr├╝n/wei├čer Berliner. In den Wintermonaten wurde aber auch was ganz anderes ausgebr├╝tet. Die Truppenst├Ąrke einzelner Ausfahrten 2014 brachte uns auf die Idee doch mal ein eigenes Treffen zu gestalten. Es soll etwas anders sein wie die anderen Treffen und den Namen Roller-Feldlager erhalten. Als Austragungsort erschien uns ein Campingplatz als geeignet, der in Aga bei Gera ist relativ unbekannt und bei n├Ąherem Hinschauen bestens f├╝r unser Vorhaben geeignet. Doch bis es soweit war, vergingen noch ein paar Wochen und in diesen gab es Touren nach Neustadt-Orla, Dessau/Z├Ârbig, Starkenberg, Gera und Meuselwitz. Als Zeitpunkt f├╝r das Feldlager hatten wir das letzte Mai-Wochenende ausgew├Ąhlt. Die Versorgung und das Programm nahmen wir komplett selber in die Hand und t├Ąglich gab es Ausfahrten zu interessanten Orten in der Umgebung. Unsere Feldk├Âche hatten die Verpflegung voll im Griff. Alles in allen war es ein sch├Ânes Treffen mit insgesamt 31 Leuten bei bester Stimmung. Ein angemeldeter Besucher hatte die Anfahrt und auch die R├╝ckfahrt etwas seltsam gestaltet, kam aber aus Oranienburg mit dem Roller letztendlich nach Aga und auch wieder nach Hause. Weitere Besucher und Teilnehmer kamen aus Sachsen-Anhalt und aus Bayern und ein paar Tagesg├Ąste kamen aus der Umgebung von Gera. Neu hinzugesellt hatten sich auch ein rot/schwarzer Troll aus P├Âlzig, ein blau/wei├čer aus Borna, der besagte blau/wei├če Berliner aus Oranienburg und ein roter Wiesel aus K├Ânnern. Zum Schluss waren sich alle einig, dass es ein zweites Roller-Feldlager im Folgejahr geben muss.
In weiterer Folge gab es Touren im Umland nach Kohren-Sahlis, Hohenstein Ernstthal, ins Th├╝ringer Vogtland und die Teilnahme am Geraer Vogelzug. Bevor stand noch das Rollertreffen Schneeberg. Dieses fand von 17.-19 Juli statt und wurde von uns besucht. Die Ausfahrten ins Erzgebirge sind immer was Besonderes und auch die Abendveranstaltungen auf dem Gel├Ąnde des EOC nat├╝rlich auch. Hier war das erste Mal ein schwarz/wei├čer  Berliner Roller aus Schm├Âlln dabei.
Nach dem Treffen im Erzgebirge schlossen sich eine Br├╝ckentour in Th├╝ringen und Sachsen, eine Vogtlandtour, Ausfahrten nach Windischleuba und Borna, die Sternfahrt nach Jena, das Oldtimertreffen nach Schlagwitz, eine Herbstfahrt nach St. Gangloff, eine Fahrt zum Oldtimertreffen nach Altenburg. Bei der Tour nach St├Ârmthal und Markkleeberg am 03.Oktober war erstmals ein schwarzer Berliner aus Bubendorf dabei. Weiter folgten Fahrten nach Zwickau und Niederfrohna, die Herbstausfahrt ins Ronneburger Bergbaurevier und zum Abschluss am 31.Oktober die Fahrt zum Oldtimertreffen nach Terpitz und weiter nach Nimbschen. Eine sehr sch├Âne Rollersaison 2015 war damit beendet.
 

Die Saison 2016 begann mit einer Aufkl├Ąrungsfahrt am 3.April um das Gel├Ąnde des 2. Roller-Feldlagers zu erkunden. In der Runde, zum ersten Mal dabei ein blau/wei├čer Troll aus Altenburg. Besucht wurden die Regionen um Berga um die Osterbrunnen in Augenschein zu nehmen und nat├╝rlich der Campingplatz Aga. Bis zum Feldlager waren noch einige Wochen Zeit und ein Teil der Truppe besuchte unter anderem das Rollertreffen Blankenburg im Harz, und es war noch Zeit f├╝r eine Fr├╝hlingstour um die Rapsbl├╝te zu erleben.
Das lang ersehnte Roller-Feldlager fand wieder am letzten Mai-Wochenende statt. Die gesamte Mannschaft hatte eine St├Ąrke von 51 Leuten. Es waren auch einige Roller zum ersten Mal in den Gefilden anzutreffen, wie ein braun/beiger Troll aus Magdeburg, ein schwarz/wei├čer Berliner aus Gera, ein hellgr├╝n/wei├čer Berliner aus Gera und ein schwarzer Wiesel aus G├Â├čnitz. Teilnehmer kamen auch aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Die Versorgung und der Ablauf wurden ├Ąhnlich wie im Vorjahr gestaltet.
Nach Aga gab es eine Dienstreise mit dem Roller nach Dommitzsch und eine kleine Tour nach Bad Lausick. Zum Traktortreffen Dennheritz am 26. Juni war das erste Mal ein roter Wiesel aus Meerane mit am Start. Weitere Touren nach Kanada, zur Leuchtenburg nach Kahla, nach Aga und Borna wurden unternommen und am 23.Juli zum MZ und DKW Treffen in Schneeberg wurde erstmalig ein gr├╝n/wei├čer Berliner aus Waldenburg in der Truppe gesichtet.
Im August schloss sich das Rollertreffen in Ludwigsfelde an. Den sch├Ânen Campingplatz wie vor 2 Jahren konnten wir nicht wieder beziehen, daf├╝r wurde uns die Festwiese der Stadt zum campen zur Verf├╝gung gestellt. Das war ein sch├Ânes Treffen und alle hatten jede Menge Spa├č. Die Versorgung wurde Feldlagerm├Ą├čig gestaltet, hier haben wir ja nun schon Erfahrung. Aus Oranienburg der blau/wei├če Roller war zwischenzeitlich platt und daf├╝r war ein orange/wei├čer am Start.
Weitere Ereignisse in den kommenden Wochen waren, der Besuch der Altenburger Flugtage auf dem Flugplatz Nobitz, das Oldtimer-treffen in Fraureuth und die Teilnahme in historischen Gew├Ąndern am Festumzug der Stadt Schm├Âlln. In Fraureuth war erstmals eine blau/graue  Cezeta aus Meerane dabei. Das Zusammentreffen zwischen Dampfloks und Rollern beim Dampflok-verein Glauchau war eine tolle Sache. Es gab auch noch die Konsumrallye in und um Gera. Zu den H├Âhepunkten wollen wir sie aber lieber nicht mit z├Ąhlen. Die Idee war eigentlich gut, die Preisgestaltung der Teilnahme und die Verpflegung unterwegs allerdings weniger.
Zur Herbst-ausfahrt am 2.Oktober besuchten wir mit 42 Leuten das Erntedankfest am Wasserschlo├č Podelwitz. Im Anschluss wurde noch die Muldenvereinigung der Zwickauer und Freiberger Mulde aufgesucht. Von dort ging es dann zun├Ąchst ins Tagebaurevier um die gigantischen F├Ârderanlagen zu bestaunen und anschlie├čend nach Borna in Stiehls Eiscafe und zum Ausklang des Abends dann wieder mit Musik, Bratwurst und Getr├Ąnken. Als Neulinge waren bei dieser Ausfahrt ein blau/wei├čer Berliner aus Remse und ein blau/wei├čer Berliner aus Glauchau. Auch ein gr├╝n/wei├čer Troll aus Ludwigsfelde war erstmals bei Roller ├╝bers Land auf Tour.
Den Abschlu├č der Saison bildete wie oft das Oldtimer-treffen in Terpitz mit einen anschlie├čenden Besuch der Gastst├Ątte ÔÇ×Zur Leimrute“ in Altenburg. Bei dieser Ausfahrt war erstmalig eine zweite blau/graue Cezeta aus Meerane zugegen.
Zum Saisonende kreierte die …Roller ├╝bers Land…Brigade ihren eigenen Kalender f├╝r das folgende Jahr.
 

2017 beginnt die Rollersaison bereits im Januar. Am 7 Januar trafen sich die meisten Rollerfreunde in Borna zu einer etwas versp├Ąteten Weihnachtsfeier. Auch hier waren ein paar Roller zugegen und die Rollerbrigade hatte das gro├če Gl├╝ck, die Weihnachtsfeier bei richtig viel Schnee zu erleben. Die Versorgung mit Mutzbraten und Eint├Âpfen welche unter freien Himmel zubereitet wurden, war schon fast selbstverst├Ąndlich. Die Tatsache, dass  40 Leute an der Feier teilnahmen, best├Ątigte die Notwendigkeit einer solchen. In den folgenden Tagen und Wochen lie├č es sich der eine und andere nicht nehmen, den Roller auch mal bei Schnee auszuf├╝hren und ein paar Winterfotos zu machen. Der Beginn der Ausfahrten lie├č dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Am 5. und am 19. Februar wurden die ersten Ausfahrten schon mal in Richtung M├╝lsengrund und Glauchau, sowie nach Wolkenburg und Penig unternommen. Eine weitere Tour mit 9 Teilnehmern startete am 4.M├Ąrz nach Waldenburg und Niederfrohna.
Organisatorisch hat sich fast die ganze Truppe Polo-Shirts bestellt, welche bedruckt werden sollen. Hier gab es die erste echte Pleite. Beim drucken sind Fehler unterlaufen und alle hoffen nun auf eine brauchbare Korrektur. Zum bevorstehenden Feldlager und auch zu anderen Anl├Ąssen wurde eine Fahne entworfen und hergestellt. Die Weihe dieser erfolgte in kleiner feierlicher Runde am 15.M├Ąrz in G├Â├čnitz. Was die Shirts betrifft, Ende gut alles gut. Die Nacharbeit war dann erfolgreich und 83 Shirts wurden mit insgesamt 11 verschiedenen Symbolen, x verschiedenen Namen und Farben bedruckt. Weitere Ausfahrten schlossen sich an zum Beispiel zum G├Âhrener Viadukt, zu Oldtimertreffen nach Werdau und Garbisdorf, wo In Werdau am 29.04. auch erstmals ein rot/wei├čer Troll aus Meerane mit von der Partie war.  Es lebe der 1.Mai, an dem Tag ging es in gro├čer Mannschaft nach Hartmannsdorf bei Chemnitz. Hier waren 19 Fahrzeuge und insgesamt 28 Leute am Start.
Weitere Ausfahrten erfolgten in Vorbereitung aufs Feldlager und das Rollertreffen Blankenburg lag noch dazwischen.
Das 3. Rollerfeldlager Aga war dann der H├Âhepunkt. Vom 25.-28.Mai war es anberaumt, einige Teilnehmer lie├čen es sich aber nicht nehmen, daraus einen Kurzurlaub zu machen und waren eine komplette Woche vor Ort. Die vorangegangenen Feldlager der letzten Jahre hatten sich herum gesprochen und wir hatten Teilnehmer aus vielen Bundesl├Ąndern. Die Mecklenburger traten mit einer kompletten Mannschaft an den Start und insgesamt gab es 67 Teilnehmer. Es gab sch├Âne Ausfahrten und sch├Âne Abendprogramme. Der ganze Verlauf und die komplette Versorgung klappten hervorragend und alle sind der Meinung, dass es 2018 weiter gehen muss.
Im Juni schlossen sich Ausfahrten zum Deutschen M├╝hlentag, die Teilnahme am Festumzug, 700 Jahre Dennheritz, das Cezeta-Treffen in Lazanky (CZ) und das Traktortreffen Dennheritz an. Im Juli besuchten einige das Oldtimertreffen in Schwaben bei Waldenburg und am 9.Juli gab es den ersten Roller ├╝bers Land-Fr├╝hschoppen in G├Â├čnitz. Mit 33 Teilnehmern war auch dieser eine gelungene Sache.
Das Rollertreffen Schneeberg steht auf dem Plan. Die ersten machten sich Freitagabend auf den Weg dorthin und weitere dann Samstag in der Fr├╝h. Regenwolken ├╝bers Land schrecken echte Rollerfahrer nicht davor ab, auf dem Gel├Ąnde des EOC in Schneeberg zu zelten.
Wenn 2 Leute sich das Ja-Wort geben ist das f├╝r die beiden was ganz Besonderes. Damit sie es so schnell nicht vergessen wurde diese Trauung am 27.Juli in Bernburg von 7 Rollern begleitet.
Richtige Ostseeluft wurde bei der Ausfahrt zum Treffen der Nordfraktion in Sternberger Burg geschnuppert. Dieses Treffen fand auf dem Kamelhof statt und die Roller und die W├╝stenschiffe passten schon gut zusammen. 
Echte Feldlageratmosph├Ąre gab es dann in Chemnitz-Rabenstein. Hier trafen sich Trabant und Rollerfreunde und erlebten ein sch├Ânes Wochenende im September.
Zwischenzeitlich wurden noch das Oldtimertreffen in Kohren-Sahlis, das Heimatfest in Tettau und das 8. Fraureuther Traktortreffen besucht.
Immer h├Ąufiger kommt es vor, dass zu den Ausfahrten zeitgem├Ą├če Kleidung der50er oder 60er Jahre getragen wird. Sehen und gesehen werden, so soll es sein.
Der Herbst nimmt nun langsam Einzug und Ende September traf sich in Idyllischer Umgebung eine Gruppe zu einem kleinen Treffen in der N├Ąhe von Ludwigsfelde f├╝r ein Wochenende. Von hier ging die Tour in den Spreewald.
Str├Âmender Regen begleitete uns zur Herbsttour in der Umgebung von Borna, Colditz und Grimma. Trotz Regen eine wundersch├Âne Ausfahrt mit sch├Ânem Ausklang und sch├Ânen Zwischenstationen. Die Schiffsm├╝hle H├Âfgen war als Gastst├Ątte unserer Gruppenst├Ąrke von 50 Personen jedenfalls gewachsen.
Zwischenzeitlich gab es noch Herbsttour ins Th├╝ringische Trockenborn. Hie machte der Goldene Herbst seinen Namen alle Ehre.
Der Saisonabschluss gestaltete sich etwas schwierig. Eigentlich ist das Drachenfest am 31.10 in Terpitz daf├╝r vorgesehen. Dieses besuchten wir auch mit einer Mannschaft von 42 Leuten. Aber soll denn hier wirklich schon Schluss sein? Nein, es fehlt ja noch eine Weihnachtsfeier. Zu dieser kamen am 5 November ein echter Weihnachtsmann in Begleitung eines Engels. Da die Rentiere im s├Ąchsischen Borna schon vor ├╝ber 100000 Jahren ausgestorben sind kamen sie mit einem Traktor daher und verteilten an 37 Teilnehmer die Geschenke. Nun ist aber Schluss.
Ob die 7 Weihnachtsm├Ąnner welche am 24.12 mit Motorrollern und Motorr├Ądern im Raum Altenburg gesichtet wurden auch unter dem Motto ÔÇ×Roller ├╝bers Land“ unterwegs waren wird wohl ein Geheimnis des Christkindes bleiben.
 

Das Jahr 2018 hat begonnen und die meisten k├Ânnen es kaum erwarten und einzeln waren auch schon einige mit ihren Rollern unterwegs. Die Planung f├╝r das Feldlager hat schon lange begonnen und es gab auch schon einige Besprechungen dazu. Zu anderen Rollertreffen wie zum Beispiel zum Nordtreffen im Juni auf der Insel R├╝gen und zum Rollertreffen in Ludwigsfelde im August haben sich schon einige abgesprochen und angemeldet. ├ťber dem Winter kam auch ein Pitty neu in die Runde. Er soll ab dieser Saison zum Stra├čenbild dazu geh├Âren. 5 Jahre Roller ├╝bers Land wird es bald hei├čen. Mal sehen, was uns dazu einf├Ąllt...
In der Truppe auf der Stra├če erfolgte der Saisonstart 2018 am Ostermontag. Mit 34 Leuten gut besucht machte sich die Truppe auf ins Osterland nach Berga. Den Osterbrunnen haben wir schon ein paarmal besucht, aber noch nicht in der Mannschaftsst├Ąrke. Im Anschluss noch einen Eisbecher in Vollmershain und ein Gruppenfoto in G├Â├čnitz. Am ersten Mai besuchte eine gro├če Gruppe das Traktortreffen in Ronneburg. Auf dem Gel├Ąnde der ehemaligen Buga ist reichlich Platz und das Treffen, welches eigentlich ein Traktortreffen sein sollte hatte Volksfestcharakter. Bis zum Feldlager gab es noch ein paar kleinere Ausfahrten und ein Treffen der Cezeta-Freunde in Kindelbr├╝ck.
Bereits vor dem Feldlager zeichnete sich ab, dass in der gesamten Gruppe einiges nicht stimmt. Im Feldlager wurde es dann sehr deutlich. Die Gruppe hatte sich entzweit, was dem Feldlager und der Stimmung im Lager nicht gut bekam und nach dem Feldlager war die Gruppe deutlich kleiner. Einer nach dem anderen verlie├č die Gruppe, meist kommentarlos. Am Ende kann man froh sein, dass dieses Feldlager nicht im Chaos endete. Finanzielle ├ťberbest├Ąnde aus dem Feldlager und was sich davor angesammelt hatte, sowie der Erl├Âs aus der Versteigerung im Lager und einige private Spenden, wurden an ein Kinderhospiz gespendet.
Die erste Ausfahrt dann nach dem Rollerfeldlager fand zwei Wochen danach statt. Die Tatsache, dass an dieser 27 Leute teilnahmen l├Ąsst hoffen, dass es mit Roller ├╝bers Land weiter geht. Ob Teile der ehemaligen gro├čen Gruppe irgendwann wieder zu einander finden bleibt abzuwarten, wahrscheinlich ist es allerdings nicht. Das Nordtreffen wurde von einigen besucht und beim Treffen in Ludwigsfelde waren wir eine beachtliche Gruppe auf der Festwiese. Weitere Ausfahrten f├╝hrten uns in kleineren Formationen in die Oberlausitz, nach Remse und Ursprung, und hier in die n├Ąhere Umgebung. Seit dem Rollerfeldlager hat sich ein weiterer Berliner Roller mit Campi aus Triptis der Gruppe angeschlossen und ist regelm├Ą├čig dabei. Unsere Herbstausfahrt war gr├╝ndlich vorbereitet. Im Altenburger Land und angrenzenden Gebieten waren wir mit 20 Leuten unterwegs. Der Ausklang dann in Schm├Âlln bei Mutzbraten war einfach Klasse. Erstmalig war in der Truppe ein Berliner Roller aus der Umgebung von S├Âmmerda und ein weiterer Berliner aus dem Kyffh├Ąuserkreis am Start. Zuwachs bekam die Rollerflotte durch ein Druzeta-Rollergespann. Zum J├Ąhrlich stattfindenden Drachenfest in Terpitz waren wir mit 33 Leuten am Start. Im Anschlu├č testeten wir die Gastst├Ątte Am Stausee in Fockendorf. Ein Kalender wurde f├╝r 2019 erstellt, jeder konnte Fotos einsenden und dar├╝ber abstimmen. Die Weihnachtsfeier fand im Clubraum der FRIWEIKA in Weidensdorf statt. Alles hat bestens geklappt. 38 Leute haben diese besucht. Eswar alles dabei, was zu einer richtigen Weihnachtsfeier geh├Ârt. Ein Tannenbaum, ein Weihnachtsmann, Stollen, Pl├Ątzchen, Mutzbraten, Solianka und und und...  Viele Leute waren bei der Vorbereitung dabei und nach dem gem├╝tlichen Fr├╝hst├╝ck am Sonntag wurde gemeinschaftlich aufger├Ąumt. F├╝r diese Saison ist nun fast Schlu├č, aber eben nur fast. Es k├Ânnte doch noch einmal weihnachtlich werden.
Und so wurde es auch. Wenn auch mit dem Risiko, dass alles ins Wasser oder in den Schnee fallen k├Ânnte. Am vierten Advent kleideten sich viele in roten Gew├Ąndern. Ziel war es, einige Ortspyramiden in der Umgebung in Augenschein zu nehmen und im Anschlu├č eine sch├Âne vorweihnachtliche Mahlzeit einzunehmen. Pyramiden fanden wir in Podelwitz, Breitenbach, Meerane, Glauchau, Mosel und Dennheritz und die Mahlzeit gab es in Gablenz. Insgesamt waren noch mal 26 Leute unterwegs und das soll nun auch der Jahresabschluss f├╝r 2018 gewesen sein
 

2019